Theologische Ethik und Rassismuskritik

Das Werk des US-amerikanischen Theologen und Philosophen Reinhold Niebuhr (18921971) wird von der heutigen Theologie seit einiger Zeit mit erneutem Interesse gelesen und auf Impulse für die sozialen Fragen des 21. Jahrhunderts geprüft. Dennoch wurde es in der deutschsprachigen Forschung trotz einem allgemein großen Interesse an politisch anschlussfähiger public theology bislang nur wenig rezipiert. Diese Lücke möchte Dominik Gautier mit seiner Forschungsarbeit über “Die Ambivalenz des Realismus. Reinhold Niebuhrs theologische Ethik in rassismuskritischer Perspektive” schließen. Darin zeigt er unter anderem auch die Ambivalenz, die sich zum Teil zwischen Niebuhrs theoretischen Einsichten und seinem realen Verhältnis zur afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung feststellen lässt. Die Simone-Weil-Stiftung unterstützt die Publikation der Dissertationsschrift.