Plagiat und Politik

Der Vorwurf an Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, Teile ihrer Doktorarbeit enthalten Plagiate, steht seit Anfang 2019 im Raum. Noch immer berichten Deutschlandfunk Kultur, Netzpolitik.org und andere Medien über Rücktrittsforderungen. Weder ein internes Gutachten der Freien Universität Berlin noch die Ankündigung Giffeys, den akademischen Grad in Zukunft nicht mehr führen zu wollen, konnten die Debatte beenden. Wie auch in anderen prominenten Fällen muss die Wissenschaft nun erst recht zeigen, dass ihre Regeln klar und nachvollziehbar sind, und wo die Grenze zwischen seriöser Forschung und prestigeorientierter Titelproduktion verläuft.