Rechte und Pflichten der Menschheit bei Simone Weil

Edmund Husserl, der Mitbegründer der Phänomenologie, und Simone Weil, eine der originellsten Denkerinnen des frühen 20. Jahrhunderts, sind besonders für die heuristische und epistemologische Dimension ihrer Ideen bekannt. Doch auch ethisch und politisch enthalten ihre jeweiligen Schriften Ansätze von großer Tragweite. Manuela Massa vergleicht in ihrer Dissertation die Vostellungen, die Weil und Husserl vom menschlichen Gemeinwesen entwerfen und die Perspektiven, die sich dadurch auf das Menschen- und Völkerrecht ergeben. Die Simone-Weil-Stiftung unterstützt Frau Massas Teilnahme an der Konferenz “Rethinking the meaning of Political crisis: Simone Weil, Edith Stein, Rosa Luxemburg” an der Universität von Ontario und ihren Vortrag über Simone Weils Ethik menschlicher Rechte und Pflichten.