Unfreiheit der Forschung

Die Freiheit von Forschung und Lehre ist ein Grundsatz der Wissenschaft, der gegen die Einflussnahme von Religion und Staat erkämpft wurde. Durch eine breite und dezentrale Finanzierung, die gerade nicht von Kirche oder Staat abhängt, gewinnt akademische Forschung folglich noch mehr Unabhängigkeit – oder gerade nicht? Wie die Soziologin Sandra Kostner im Deutschlandfunk Kultur erklärt, kann gerade die heute übliche Praxis der Drittmittelvergabe zu einer erheblichen Einschränkung der Wissenschaftsfreiheit bis hin zur Selbstzensur führen. Denn unter dem Druck, möglichst gefällige und vermarktbare Publikationen zu produzieren würden besonders heikle oder kontroverse Fragestellungen von vornherein vermieden.